Filmabend im Kulturbahnhof Hiltrup

Datum: 
Mittwoch, 13. November 2019 - 19:30
Ort: 
Kulturbahnhof Hiltrup

Der dritte Beitrag in der Film-ab-Reihe im Kulturbahnhof Hiltrup mit Filmen mit/ in Zügen ist ein tragikomisches Kleinod.

Der Film beginnt 1941 in einem kleinen, jiddischen Schtetl in Osteuropa. Die deutschen Truppen nähern sich unaufhaltsam, der Gemeinderat sucht verzweifelt nach einem Ausweg. Ausgerechnet vom Dorftrottel kommt die absurde Idee, einen Zug zu besorgen. Dieser soll zu einem Nazi-Zug umgestaltet werden. Einige Dorfbewohner sollen mit gefälschten Uniformen als deutsche Soldaten verkleidet werden, die Juden nach Russland deportieren. Von dort sollen sich alle nach Palästina durchschlagen. Der Plan wirkt absolut meschugge, könnte aber die Rettung des Lebens aller Dorfbewohner sein. Nach kurzer Zeit setzt sich der Zug mit “Nazi-Soldaten“ und “Deportierten“ in Bewegung. Es dauert nicht lang und es setzten sich nicht nur deutsche Soldaten auf die Fährte der Hoffnungsvollen….

Wie nahezu alle Filme, die sich komödiantisch mit dem schrecklichen Thema der Nazi-Gräuel auseinandersetzen (Sein oder Nichtsein, Das Leben ist schön), ist auch dieser Film eine Gratwanderung. Mit Bravour gelang dem französisch-rumänischen Regisseur Radu Mihăileanu die Umsetzung seines eigenen Drehbuchs zu einer tragikomischen Geschichte. Bei aller Schwere lässt er uns herzhaft lachen und setzt dem jiddischen Humor ein verdientes Denkmal.

Dauer: 103 Minuten                     
FSK ab 6

Der Vorverkuf beginnt 14 Tage vor der Veranstaltung.

Vorverkauf: Stadtteilbücherei St. Clemens

Preis Vorverkauf: 1,00 EUR

Preis Abendkasse: 1,00 EUR

Einlass: 19:00 Uhr Freie Platzwahl ! Keine festen Sitzplätze !